Posts Tagged ‘horror’

Wochenenden können so herrlich unproduktiv sein…

Der Mensch

Der Mensch entstand aus der kolektivierung aller Menschen der USA. Ursprünglich sollte dadurch eine Art Gruppengedächtnis gebildet werden, aber durch einen Fehler in der CORTEX-Entwicklung wurde bei jedem die Persönlichkeit ausgelöscht, und ein Kollektivverstand gebildet. Jeder menschliche Körper ist für diese Kollektivintelligenz zwei dinge: Zum einen ist jedes Gehirn teil des kollektiven Denkprozesses, quasi eine Neurone, zum anderen ist jeder Körper eine Drone, eine für ihre Aufgabe angepasste “Zelle” des Organismus. Der Mensch hat zur Zeit drei Ziele:

1.) Die Vernichtung der KIs und der freien Menschen

2.) Die vollständige Besiedlung aller möglichen Planeten, Monde und Planetoiden des Sonnensystems

3.) Die Entwicklung überlichtschneller Kommunikationstechnologie, um benachbarte Sonnensysteme besiedeln zu können.

Die KIs

Die Entwicklung der Künstlichen Intelligenz war einer der ersten Schritte auf dem Weg der Menschheit zur Panhumanität – und der erste Fehlschlag. Das Ziel war es, Maschinenintelligenzen zu entwickeln, die in der Lage sein sollten, emotionslos die komplexen Abläufe der Welt zu lenken. Statt dessen erhilet man fremdartige, verstörte Kinder. Man entschied das es Mord sei, die entstandenen Intelligenzen abzuschalten, beendete aber die Entwicklung in diesem Bereich. Als der Mensch aktiv wurde und expandierte versuchte dieser, die KIs zu vernichten. Sie kamen dem Kollektivwesen allerdings zuvor, übertrugen ihre Software auf vollautomatisierte Nanofabriken im Orbit, und und flüchteten mit diesen in die Oortsche Wolke. Niemand weiß, wieviele KIs es da draußen gibt, was sie seid dem da draußen gemacht haben, oder was sie mit ihren Avataren bezwecken.

Die Menschen

Dank der Einmischung der Avatare ist es Elementen der Panhumanität vor relativ kurzer Zeit gelungen, sich von dem Menschen zu befreien. Allerdings ist die Anzahl derer, denen es gelingt zu Überleben viel, viel kleiner. Fast alle Überlebenden sind als Gruppe befreit worden, und haben entweder selbst eine Zuflucht gefunden, oder sich einer bestehenden Gruppe angeschlossen. Entscheidend für das Überleben einer Gruppe ist die Möglichkeit, eine kleine Nanofabrik oder einen Nahrungsreplikator zu erbeuten. Noch sind die Gruppen nicht geeint, aber zwischen vielen gibt es bereits kontakte. Gerüchte machen die Runde, eine Gruppe hätte einen kompletten Asteroiden unter ihre Kontrolle gebracht. Derzeit scheint es drei grobe “Überlebensphilosophien” zu geben unter den freien Menschen:

1.) Zusammen mit den KIs den Rest der Menschheit befreien

2.) Den Menschen dabei helfen, die Avatare zu vernichten und sich wieder eingliedern lassen

3.) Das Sonnensystem den “verdorbenen Kindern” der Panhumanität überlassen und mit entsprechenden Raumschiffen eine neue Heimat suchen.

[Savage Worlds] Why can’t you wake up

Posted: August 27, 2009 by infernalteddy in Uncategorized
Tags: , , , ,

Die Avatare

Immer wieder dringen die KIs in das innere Sonnensystem ein, und zwingen eine Nanofabrik dazu, ihnen einen humanoformen Körper herzustellen. Allerdings hat der Mensch bisher jedes mal Antikörper losgeschickt um diese Avatare zu vernichten, sobald sie Aktiv werden. Deshalb haben die KIs sich etwas neues einfallen lassen: jeder Avatr löst im Moment der Aktivierung einen Impuls aus welchen den CORTEX der Antikörper beschädigt, woraufhin diese nicht mehr dazu gehören.

Die Einsamkeit

Seid generationen ist kein Mensch als Individuum geboren worden. Ab der Geburt ist jeder Menschdirekt teil des Menschen. Und auf einmal ist eine solche Drone, ein solcher Mensch alleine. Zum ersten mal in seinem Leben. Er hat ein bestimmtes Grundwissen, da alle für seine Aufgaben relevanten Fertigkeiten in seinem gehirn abgelegt worden sind, aber eine Person ist er zum ersten mal in diesem Moment.

Der Mensch

Der Mensch betrachtet die Avatare als Angriffe, und wehrt sich mit aller Kraft. Avatare werden vernichtet, sobald sie entdeckt werden. Menschen die nicht mehr teil des Ganzen sind werden ebenso ausgelöscht, da der Mensch nicht versteht was die KI mit ihrer Befreiung bezweckt, und kein Risiko eingehen will. Der Mensch will seine eigene Existenz schützen, und eine Individualisierung seiner Teile auf jeden fall verhindern.

Die Welt

Die Spieler sind Dronen, teile des Menschen die durch die Impulse eines Avatars nicht mehr teil des Ganzen sind. Die meisten Charaktere werden Antikörper sein, Kampfdronen, des es dem Menschen meist gelingt Avatare rechtzeitig aufzuspüren und Kampfeinheiten loszuschicken. Theoretisch kann aber jeder Charakter jede in Frage kommende Aufgabe wahrgenommen haben, bevor er aus dem Ganzen herausgelöst wurde.

Die erste Aufgabe der Spieler wird es sein, am Leben zu bleiben – wahrscheinlich werden sie sich sogar mitten in einem Feuergefecht befinden wenn sie bewußt werden. Danach sollten sie sich ein versteck suchen, und ihre Versorgung sicherstellen. Im Anschluß daran sollten sie versuchen, kotakt zu einem Avatar aufzunehmen, um herauszufinden was die KIs eigentlich wollen. Spätestens dann sollten sich die Spieler entscheiden ob sie sich auf einer der beiden Seiten schlagen wollen, oder lieber auf eigene Faust versuchen, eine neue Zukunft zu schaffen.

Ideen

* Eine reihe von Talenten, die auf den CORTEX und ähnlichen Implanten basieren.

* Ein Mächte-System das auf meme und Naniten basiert und die Manipulation von Dronen und Computern ermöglicht.

* Eine PPPK mit variablem Ende, beeinflußt davon a.) welche der KIs der SL einsetzt (Jede mit eigenem Agenda) und b.) wie die Spieler sich entschließen zu handeln.

[Savage Worlds] Please wake up…

Posted: August 26, 2009 by infernalteddy in Uncategorized
Tags: , , , ,

Alle Menschen gehören gerne “dazu”. Alle Menschen wollen Teil “der Gruppe” sein. Menschen sind nun mal soziale Wesen.

Alle Menschen sollen sich anpassen.

Dieses Streben fand seinen ultimativen Ausdruck im sogenannten “CORTEX”-Gesetz, welches die Kollektivisten in den USA durchsetzten. Innerhalb von 72 Stunden waren fast alle Einwohner Nordamerikas ein Teil des Ganzen – wer sich weigerte, wer fliehen wollte, wer nicht dazu gehören wollte wurde schnell von denen aufgestöbert, die ein Teil des Ganzen, und entweder konvertiert oder ermordet. Es dauerte nicht mal einen Monat, um die gesammte Menschheit dazu zu bringen, dazu zu gehören. Nur den primitiven künstlichen Intelligenzen, die längst aufgegeben worden waren als evolutionäre und intellektuelle Sackgasse gelang es, an den Rand des Sonnensystems zu fliehen, in die Oort’sche Wolke, jedes eingebettet in eine orbitale Nanofabrik.

Der größte Verstand des Sonnensystems trieb eine explosionsartige Expansion voran, die bald den Mond, den Mars, das Jovische System erfasste. Der Mensch war zum ersten mal auf ein großes Ziel eingeschworen, zum ersten mal konnte die kollektive Kraft der ganzen Spezies auf ein Ziel ausgerichtet werden.

Bis die verlorenen Kinder der Menschheit wieder den Blick auf das innere Sonnensystem richteten. Bis auf einmal einige nicht mehr dazu gehören wollten…

[Savage Worlds] And then you wake up…

Posted: August 25, 2009 by infernalteddy in Uncategorized
Tags: , , , ,

Es machte einfach “klick”, genau an der Stelle wo der Schädel auf der Wirbelsäule sitzt, und auf einmal warst du wach. Du kannst dich nicht erinnern, wie du hergekommen bist, oder warum du hier bist. Genaugenommen kannst du dich an nichts vor diesem einem, klaren Moment erinnern, an dem es “klick” machte. Du kauerst hinter einem Stahlschott, rücken zum blanken Metall – aber spüren tust du es nicht, dafür sorgt der M.A.R.S. vom Typ Pilum der dich umschmiegt wie eine zweite Haut. Eine Haut aus Metall, Kunststoff, servoverstärkern und elektronik. Die Pulswaffe in deinen Händen ist noch Warm, ihre infrarotspur ist deutlich zu im Visor des Helms zu sehen. Vor dir kauert dein Teamkollege, die Waffe in seinen Händen ist kalt – eine Railgun, vor kurzem erst abgefeuert. Du kannst seine Angst fast schmecken, sie unterscheidet sich nicht von deiner. In der Kammer hinter dem offenen Schott glüht ein weiß-blaues Licht, ausgehend von einer Maschine, die aussieht, als wäre ein Bienenstock aufgeplatzt. In dieser Maschine liegt ein junges, unschuldiges Mädchen.In diesem Augenblick, dem Moment zwischen dem “klick”, und dem moment in dem sie die Augen aufmacht gehen dir zwei Fragen durch den Kopf:
Wo zur Hölle bin ich? Und warum habe ich Angst vor dem Kind?

Source

Ghost of a robot

Posted: April 13, 2009 by infernalteddy in Uncategorized
Tags: , ,

Heute kein Totschläger-text, sondern nur eine einfache Frage:

Horror RPGs leben wesentlich mehr von stimmungsvollem Spiel als alle anderen genres. Das geht sogar so weit das man die Spieler meist besser im unklaren läßt darüber was da gerade für ein Vieh steht und welche abilities das ding hat. Heißt das, die ganzen vertreter von ARS können keine Horrorspiele spielen, weil das ihrem Ethos entgegenspricht?