Posts Tagged ‘sf’

Eigentlich hatte ich vor, heute mal ein wenig über Tabletops und welche Verbindung für mich zwischen diesen und dem Rollenspiel bestehen, quasi als geheimnissvolles Foreshadowing für etwas, das ich euch am Freitag mitteilen wollte. Aber das wird warten müssen. Ich nehme an die Nachrichten über Catalyst haben mitterweile jeden erreicht der im Netz unterwegs ist, aber für diejenigen die in den letzten 24 Stunden keinen Kontakt zu ihrem Exocortex hatten hat Raben-AAS hier eine Zusammenfassung. lest es euch mal durch, und kommt dann wieder her, ich warte so lange auf euch.

So, wieder da? Alles gelesen? Schön. Naja, schön ist anders… Ich habe jetzt nicht vor, das Ganze nochmal durchzukauen, oder euch glauben zu lassen ich hätte neue, schockierende Kenntnisse und geheime Einsichten die sich doch nur als wilde Gerüchte von Big Purple erweisen – Ich weiß auch nicht mehr als ihr. Ich möchte eher über etwas anderes reden, nämlich darüber, was das jetzt für das SF-Genre im Rollenspiel bedeutet. Schauen wir uns zunächst mal das Portfolio von Catalyst Game Labs an, was machen die denn so? Battletech, Shadowrun, Eclipse Phase, Cthulhutech und (geplant) Leviathans. Daneben noch ein paar Brett- und Kartenspiele, aber für uns als Rollenspieler sind die oben Genannten die interessanten Sachen. Alles SF-Spiele. Gut, man könnte argumentieren das Shadowrun eher Science Fantasy ist, und manche Leute scheinen zu glauben das man Steampunk eher zu Fantasy stecken sollte (Schämt euch!), dennoch zeigt sich heir das Profil eine Verlags der innovative SF-RPGs veröffentlicht. Schauen wir uns die Reihen im einzelnen an:

Battletech:
Angefangen hat Battletech als relativ einfaches Brettspiel, inspiriert durch einige der ersten Anime-Serien die ihren durchbruch in den USA erlebten, vor allem Robotech. Das Spiel – ursprünglich mit dem Namen Battledroids bis George Lucas sich räusperte – war von FASA zunächst als nettes Spiel für Zwischendurch gedacht, überholte aber sehr schnell andere Hauseigene Spiele wie die Renegade Legion-Serie, und setzte FASA an die Spitze der RPG-Publisher die sich mit SF beschäftigten (Zumindest bis WEG die Lizenz für Star Wars an Land zogen). Im Laufe der Zeit wurde sowohl das System als auch das Setting immer weiter ausgebaut, und gehört heute zu den am detailiertest Rollenspielhintergründen die nicht auf eine bestehende IP basieren. Gleichzeitig ist es zusammen mit D&D die IP die am multimedialsten ausgebaut wurden (Kinofilm fehlt, aber dafür gab es die schicken simulatoren…).
Verlustwert: Mittel bis hoch. Unter Catalyst hatte sich Battletech gerade zu einer zweiten Renaissance hochgearbeitet. Dennoch ist Battletech im Tabletop/Strategie-Bereich nicht mehr die dominierende Macht die es vor 10-15 Jahren war. Rollenspielerisch wäre der Verlust sogar noch geringer, da keines der bisherigen Rollenspiele im Battletech-Universum besonders erfolgreich war. Allerdings ist es gerade dieses sehr umfangreiche Universum das diese IP besonders Wertvoll macht.
Chancen: Sollte Catalyst untergehen (Was ich weder hoffe noch erwarte) ist die Chance auf eine Wiederauferstehung eher gering. Battletech hat bereits eine lange Dürreperiode hinter sich, einen zweiten Tod könnte sich das Spiel vermutlich nicht leisten. Allerdings: die IP würde wahrscheinlich in form von weiteren Computerspielen wie die Mechwarrior- und Mechcommander-Reihen weiterleben.

Shadowrun:
FASAs Antwort auf Cyberpunk war lange Zeit DAS Zugpferd sowohl für den ursprünglichen Verlag als auch für die späteren Lizenzhalter wie Wizkids, FanPro und jetzt auch Catalyst. Es dürfte wenige deutsche Rollenspieler geben die keinen Kontakt mit diesem Spiel hatten. Catalyst hat die hervorragende überarbeitung und modernisierung konsequent fortgesetzt, die bereits unter FanPro US mit der 4. Edition begonnen hatte, und hat das ganze zudem noch in ein modernes, ansprechendes Gewand gepackt.
Verlustwert: Sehr hoch. Shadowrun ist – zusammen mit Rifts – der “Last Man Standing” der “Story-” oder “Atmosphere Games” der frühen Neunziger. Zudem ist es gerade in der deutschen Rollenspielszene eines der drei klassischen Einstiegsspiele und für viele das einzige SF-Rollenspiel das sie jemals spielen. Die logisch durchdachte, konsequent weiterentwickelte Hintergrundwelt, verbunden mit der mechanisch sehr guten 4. Edition des Regelwerks sind derzeit das einzige ernstzunehmende Cyberpunk-RPG – allerdings bewegt es sich lange nach dem Tod des literarischen Genres auch langsam in richtung Transhumanismus.
Chancen: Sehr hoch. Von allen Spielen die Catalyst im Stall hat ist Shadowrun dasjenige, das am ehesten von einem anderen Publisher aufgeschnappt werden dürfte. Zwar auch in .de nicht mehr die Lizenz zum Gelddrucken das es mal war, so dürfte diese Spiel dasjenige sein, das am ehesten wieder aus der Versenkung auftauchen dürfte.

Eclipse Phase:
Inspiriert von der neusten literarischen Strömung der SF-Literatur – dem Transhumanismus – und den Gedanken “wo könnte sich Shadowrun hinentwickeln” war Eclipse Phase für mich die größte Überraschung im Bereich SF in der Rollenspielszene seid… Dark Herasy? Mongoose Traveller? LUG Trek? Ein einfaches, sehr elegantes System, ein Setting das Postapokalypse, Transhumanisums und Horror ebenso einzigartig vermischt wie seinerzeit Shadowrun Cyberpunk und Fantasy, Eclipse Phase ist in jeder Hinsicht eines der innovativsten RPGs des 21. Jahrhunderts.
Zum Glück ist es nicht von Catalyst.
Verlustwert: Hoch. Eclipse Phase ist zwar noch nicht lange genug auf den Markt um sich als Marke etabliert zu haben, ist aber in mehrerer Hinsicht richtungsweisend. Zum einen wegen dem wirklich brillianten Setting – wir haben es hier mit einem der ersten RPGs zu tun die sich des Transhumanismus vollständig annehmen, auch hier kann man es eigentlich nur mit Shadowruns vor 20 Jahren vergleichen. zum anderen…
Chancen: Die Überlebenschancen für Eclipse Phase sind sehr hoch. Zum einen deshalb, weil es zwar von Catalyst verlegt und vertrieben wird, aber eigentlich Posthuman Studios gehört, die deshalb im ungünstigsten Fall sich entweder mit einem anderen Verleger einigen können, oder es sogar – zumindest elektronisch – selbst vertreiben können. Außerdem ist der komplette text und der größte Teil des Artworks unter eine Creative Commons Lizenz veröffentlicht worden, die es jedem erlaubt das Dokument zu kopieren und zu verbreiten (Allerdings nicht gegen Profit). Dennoch – oder gerade deswegen – hat sich Eclipse Phase sehr gut verkauft bisher…

CthulhuTech:
Auch bei CthulhuTech handelt es sich um ein Spiel das von Catalyst vertrieben wird, aber ausser haus entwickelt wird, in diesem Fall von Wildfire. CthulhuTech lässt sich am besten beschreiben als “Lovecraft meets NeonGenesis Evangelion. And the Old Ones are waking.” CthulhuTech wurde ursprünglich von Mongoose Publishing vertrieben, wechselte aber später auf Grund diverser Probleme zu Catalyst, und hat mehrere Preise sowohl für das Design als auch Setting und System gewonnen.
Verlustwert: Mittel. CthulhuTech ist ein deutliches Nischenprodukt das zwar sein Zielpublikum gefunden hat, darüber hinaus aber kaum Beachtung gefunden hat. Dennoch hat es in seiner Nische – “War is horror, war is hell” eigentlich nur das Warhammer 40K-Universum als konkurrenz.
Chancen: Ähnlich wie bei Eclipse Phase, außer das hier die CCL fehlt.

Zu Levithians kann ich – da das SPiel noch nicht erscheinen ist – logischerweise noch nichts sagen. Mich würde aber interessieren wie andere meine Analyse sehen.

Advertisements

Okay leute, ich weiß jetzt, was ich auf der nächsten Con leite… das hier:
OrkTrek

Wochenenden können so herrlich unproduktiv sein…

Der Mensch

Der Mensch entstand aus der kolektivierung aller Menschen der USA. Ursprünglich sollte dadurch eine Art Gruppengedächtnis gebildet werden, aber durch einen Fehler in der CORTEX-Entwicklung wurde bei jedem die Persönlichkeit ausgelöscht, und ein Kollektivverstand gebildet. Jeder menschliche Körper ist für diese Kollektivintelligenz zwei dinge: Zum einen ist jedes Gehirn teil des kollektiven Denkprozesses, quasi eine Neurone, zum anderen ist jeder Körper eine Drone, eine für ihre Aufgabe angepasste “Zelle” des Organismus. Der Mensch hat zur Zeit drei Ziele:

1.) Die Vernichtung der KIs und der freien Menschen

2.) Die vollständige Besiedlung aller möglichen Planeten, Monde und Planetoiden des Sonnensystems

3.) Die Entwicklung überlichtschneller Kommunikationstechnologie, um benachbarte Sonnensysteme besiedeln zu können.

Die KIs

Die Entwicklung der Künstlichen Intelligenz war einer der ersten Schritte auf dem Weg der Menschheit zur Panhumanität – und der erste Fehlschlag. Das Ziel war es, Maschinenintelligenzen zu entwickeln, die in der Lage sein sollten, emotionslos die komplexen Abläufe der Welt zu lenken. Statt dessen erhilet man fremdartige, verstörte Kinder. Man entschied das es Mord sei, die entstandenen Intelligenzen abzuschalten, beendete aber die Entwicklung in diesem Bereich. Als der Mensch aktiv wurde und expandierte versuchte dieser, die KIs zu vernichten. Sie kamen dem Kollektivwesen allerdings zuvor, übertrugen ihre Software auf vollautomatisierte Nanofabriken im Orbit, und und flüchteten mit diesen in die Oortsche Wolke. Niemand weiß, wieviele KIs es da draußen gibt, was sie seid dem da draußen gemacht haben, oder was sie mit ihren Avataren bezwecken.

Die Menschen

Dank der Einmischung der Avatare ist es Elementen der Panhumanität vor relativ kurzer Zeit gelungen, sich von dem Menschen zu befreien. Allerdings ist die Anzahl derer, denen es gelingt zu Überleben viel, viel kleiner. Fast alle Überlebenden sind als Gruppe befreit worden, und haben entweder selbst eine Zuflucht gefunden, oder sich einer bestehenden Gruppe angeschlossen. Entscheidend für das Überleben einer Gruppe ist die Möglichkeit, eine kleine Nanofabrik oder einen Nahrungsreplikator zu erbeuten. Noch sind die Gruppen nicht geeint, aber zwischen vielen gibt es bereits kontakte. Gerüchte machen die Runde, eine Gruppe hätte einen kompletten Asteroiden unter ihre Kontrolle gebracht. Derzeit scheint es drei grobe “Überlebensphilosophien” zu geben unter den freien Menschen:

1.) Zusammen mit den KIs den Rest der Menschheit befreien

2.) Den Menschen dabei helfen, die Avatare zu vernichten und sich wieder eingliedern lassen

3.) Das Sonnensystem den “verdorbenen Kindern” der Panhumanität überlassen und mit entsprechenden Raumschiffen eine neue Heimat suchen.

[Savage Worlds] Why can’t you wake up

Posted: August 27, 2009 by infernalteddy in Uncategorized
Tags: , , , ,

Die Avatare

Immer wieder dringen die KIs in das innere Sonnensystem ein, und zwingen eine Nanofabrik dazu, ihnen einen humanoformen Körper herzustellen. Allerdings hat der Mensch bisher jedes mal Antikörper losgeschickt um diese Avatare zu vernichten, sobald sie Aktiv werden. Deshalb haben die KIs sich etwas neues einfallen lassen: jeder Avatr löst im Moment der Aktivierung einen Impuls aus welchen den CORTEX der Antikörper beschädigt, woraufhin diese nicht mehr dazu gehören.

Die Einsamkeit

Seid generationen ist kein Mensch als Individuum geboren worden. Ab der Geburt ist jeder Menschdirekt teil des Menschen. Und auf einmal ist eine solche Drone, ein solcher Mensch alleine. Zum ersten mal in seinem Leben. Er hat ein bestimmtes Grundwissen, da alle für seine Aufgaben relevanten Fertigkeiten in seinem gehirn abgelegt worden sind, aber eine Person ist er zum ersten mal in diesem Moment.

Der Mensch

Der Mensch betrachtet die Avatare als Angriffe, und wehrt sich mit aller Kraft. Avatare werden vernichtet, sobald sie entdeckt werden. Menschen die nicht mehr teil des Ganzen sind werden ebenso ausgelöscht, da der Mensch nicht versteht was die KI mit ihrer Befreiung bezweckt, und kein Risiko eingehen will. Der Mensch will seine eigene Existenz schützen, und eine Individualisierung seiner Teile auf jeden fall verhindern.

Die Welt

Die Spieler sind Dronen, teile des Menschen die durch die Impulse eines Avatars nicht mehr teil des Ganzen sind. Die meisten Charaktere werden Antikörper sein, Kampfdronen, des es dem Menschen meist gelingt Avatare rechtzeitig aufzuspüren und Kampfeinheiten loszuschicken. Theoretisch kann aber jeder Charakter jede in Frage kommende Aufgabe wahrgenommen haben, bevor er aus dem Ganzen herausgelöst wurde.

Die erste Aufgabe der Spieler wird es sein, am Leben zu bleiben – wahrscheinlich werden sie sich sogar mitten in einem Feuergefecht befinden wenn sie bewußt werden. Danach sollten sie sich ein versteck suchen, und ihre Versorgung sicherstellen. Im Anschluß daran sollten sie versuchen, kotakt zu einem Avatar aufzunehmen, um herauszufinden was die KIs eigentlich wollen. Spätestens dann sollten sich die Spieler entscheiden ob sie sich auf einer der beiden Seiten schlagen wollen, oder lieber auf eigene Faust versuchen, eine neue Zukunft zu schaffen.

Ideen

* Eine reihe von Talenten, die auf den CORTEX und ähnlichen Implanten basieren.

* Ein Mächte-System das auf meme und Naniten basiert und die Manipulation von Dronen und Computern ermöglicht.

* Eine PPPK mit variablem Ende, beeinflußt davon a.) welche der KIs der SL einsetzt (Jede mit eigenem Agenda) und b.) wie die Spieler sich entschließen zu handeln.

[Savage Worlds] Please wake up…

Posted: August 26, 2009 by infernalteddy in Uncategorized
Tags: , , , ,

Alle Menschen gehören gerne “dazu”. Alle Menschen wollen Teil “der Gruppe” sein. Menschen sind nun mal soziale Wesen.

Alle Menschen sollen sich anpassen.

Dieses Streben fand seinen ultimativen Ausdruck im sogenannten “CORTEX”-Gesetz, welches die Kollektivisten in den USA durchsetzten. Innerhalb von 72 Stunden waren fast alle Einwohner Nordamerikas ein Teil des Ganzen – wer sich weigerte, wer fliehen wollte, wer nicht dazu gehören wollte wurde schnell von denen aufgestöbert, die ein Teil des Ganzen, und entweder konvertiert oder ermordet. Es dauerte nicht mal einen Monat, um die gesammte Menschheit dazu zu bringen, dazu zu gehören. Nur den primitiven künstlichen Intelligenzen, die längst aufgegeben worden waren als evolutionäre und intellektuelle Sackgasse gelang es, an den Rand des Sonnensystems zu fliehen, in die Oort’sche Wolke, jedes eingebettet in eine orbitale Nanofabrik.

Der größte Verstand des Sonnensystems trieb eine explosionsartige Expansion voran, die bald den Mond, den Mars, das Jovische System erfasste. Der Mensch war zum ersten mal auf ein großes Ziel eingeschworen, zum ersten mal konnte die kollektive Kraft der ganzen Spezies auf ein Ziel ausgerichtet werden.

Bis die verlorenen Kinder der Menschheit wieder den Blick auf das innere Sonnensystem richteten. Bis auf einmal einige nicht mehr dazu gehören wollten…

[Savage Worlds] And then you wake up…

Posted: August 25, 2009 by infernalteddy in Uncategorized
Tags: , , , ,

Es machte einfach “klick”, genau an der Stelle wo der Schädel auf der Wirbelsäule sitzt, und auf einmal warst du wach. Du kannst dich nicht erinnern, wie du hergekommen bist, oder warum du hier bist. Genaugenommen kannst du dich an nichts vor diesem einem, klaren Moment erinnern, an dem es “klick” machte. Du kauerst hinter einem Stahlschott, rücken zum blanken Metall – aber spüren tust du es nicht, dafür sorgt der M.A.R.S. vom Typ Pilum der dich umschmiegt wie eine zweite Haut. Eine Haut aus Metall, Kunststoff, servoverstärkern und elektronik. Die Pulswaffe in deinen Händen ist noch Warm, ihre infrarotspur ist deutlich zu im Visor des Helms zu sehen. Vor dir kauert dein Teamkollege, die Waffe in seinen Händen ist kalt – eine Railgun, vor kurzem erst abgefeuert. Du kannst seine Angst fast schmecken, sie unterscheidet sich nicht von deiner. In der Kammer hinter dem offenen Schott glüht ein weiß-blaues Licht, ausgehend von einer Maschine, die aussieht, als wäre ein Bienenstock aufgeplatzt. In dieser Maschine liegt ein junges, unschuldiges Mädchen.In diesem Augenblick, dem Moment zwischen dem “klick”, und dem moment in dem sie die Augen aufmacht gehen dir zwei Fragen durch den Kopf:
Wo zur Hölle bin ich? Und warum habe ich Angst vor dem Kind?

Source

What I want for Christmas

Posted: August 20, 2009 by infernalteddy in Uncategorized
Tags: , , ,

Ich habe vor kurzem mit Serafin darüber gesprochen, wie ein MMO beschaffen sein müßte, um mich wirklich anzusprechen* – mal sehen ob es sonst jemanden ansprechen würde.

  • SF – Ich habe die Schnauze gestrichen voll von Fantasy-CRPGs aller art. Mehr abwechselung bitte!
  • Eigenes Setting – Ein bestehendes Setting zu portieren ist teuer, und wird wahrscheinlich viele leute nicht glücklich machen. Sinnvoller, sich ein eigenes Setting aufzubauen und an das Medium angelehnt zu entwickeln.
  • PvP UND PvE – Jetzt kommen wir zu dem Grund, warum EVE für mich flachfällt. Nicht jeder spielt gerne PvP. oder gerne NUR PvP. Ich erhoffe mir von solchen Spielen das ich sie auch mal gegen die “Umgebung” spielen kann. While on this note, gibt mir auch die Option ohne Mitspieler spielen zu können wenn ich will.
  • Klassenlos – Statt feste Charakterklassen wäre es schön, wenn alle die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten hätten, und sich nach Wunsch entsprechende weiter entwickeln, statt einem starren Klassensystem.
  • Mehrere Welten – das müssen jetzt keine Planeten sein, das können auch so unterschiede sein wie “Realität und Matrix” oder so, aber ich möchte unterschiedliche Welten entdecken können.
  • Action UND Story – Ich will in einem solchen Spiel nicht nur Kämpfen müssen, sondern auch entdecken, diplomatie betreiben, so sachen. Am coolsten wäre es, wenn Spieler ab einer bestimmten “stufe” selbst missionen vergeben könnten. Aber bitte – ich möchte nicht erst 10 rattenschwänze sammeln müssen, bevor ich 10 orkköpfe sammeln muß, damit ich den Auftrag bekomme…

*= Das heißt jetzt nicht, das ich keines spiele. Ich spiele immerhin Guild Wars. Aber das hier würde mich glücklich machen…