Posts Tagged ‘warhammer’

Neues Warhammer, neue Elfen

Posted: August 10, 2010 by infernalteddy in Uncategorized
Tags: , , , ,

Neue Editionen scheinen im Moment ein wenig “mein Thema zu sein. Neben SR4 und meine Pläne damit ist für mich derzeit auch die 8. Edition von Warhammer Fantasy Battles ein Thema. Besser gesagt: ich kämpfe gegen den Impuls an, mir die neue Grundbox zu kaufen wenn sie demnächst erscheint. Warum? Habt ihr euch mal die Figuren angeschaut? Und wißt ihr, wer schon seit Jahren mit dem Gedanken spielt, sich eine Hochelfenarmee aufzubauen? Richtig, der iTeddy. Ich schwöre euch, die Grundboxen von Games Workshop sind schlimmer als Crack…

Im Gegensatz zu Warhammer 40,000 habe ich mit WFB keine so lange und intensive Geschichte – Ich habe bisher nur die sechste Edition bespielt, zunächst mit einer Ork und Goblin-Armee, dann mit einer Bande Chaoskrieger. Von der siebten Edition habe ich nicht mal das Grundregelwerk fertig gelesen. Die Armeen wurden verkauft, das Spiel hinter sich gelassen. Und während ich bei 40K auch in Zeiten, in denen ich nicht gespielt habe, mich immer mit dem Hintergrund beschäftigt habe, habe ich mich bei Warhammer außerhalb des Rollenspiels kaum mit dem Setting auseinandergesetzt. Aber dennoch: Neue Grundbox bedeutet jedes mal auch wieder: “Ich könnte ja wieder…”

Ich höre jetzt schon die Stimmen rufen: “Okay, aber mal im ernst, warum will denn der iTeddy eine Spitzohrarmee?”. Ja, ich weiß auch das Elfen in den meisten Settings weicheier sind, aber bei Warhammer sieht es schon ein wenig anders aus. Mächtige Händler und Entdecker, die einst über die ganze Welt herrschten (Und sich so benehmen als wäre das immer noch so), übermenschliche Magie beherrschen, perfekte Krieger hervorbringen, und die Menschheit heute noch für Hilfe bluten lassen, die vor tausend Jahren gewährt wurde – und das sind die Guten! Die Dunkelelfen lassen Moorcocks Melniboneer harmlos aussehen…

Mit anderen Worten: Warhammer-Elfen sind tough. Und von dem, was man so im netz lesen kann sind sie wohl auch auf dem Tabletop nicht zu verachten.

Verdammt, aber ich wollte doch nicht wieder mit Warhammer anfangen, wie soll ich das denn Sleepthief erklären…

[Warhammer] Miguel Tortelloni

Posted: July 20, 2009 by infernalteddy in Uncategorized
Tags: , ,

Miguel Tortelloni wurde im Winter des Jahres 2487 als Sohn eines Söldners und einer Näherin in Estalia in der Nähe von Magritta geboren. Sein Vater starb nur wenige Jahre später, bei irgend einem Aufstand oder Grenzgefecht im Dienste einer der tiletianischen Stadtstaaten. Die Mutter des Jungen füllte seinen Kopf mit romantischen Geschichten über umherziehende Soldaten und Ritter, bis sie an einer Seuche starb als der Junge gerade mal neun Jahre alt war. Doch Miguel hatte glück, und wurde vom örtlichen Verena-Priester aufgezogen, der zu den berühmten Diestros gehört hatte, bevor er sich zur Ruhe setzte und die Weihen annahm. Der Junge lernte schnell, und wurde bald als mutiger und gewandter Kämpfer bekannt. Leider wurde ihm dies zum Verhängnis, denn der Sohn des örtlichen Barons fühlte sich in seinem Stolz gekränkt als er die Geschichten über das Können des Waisen hörte. Betrunken forderte er Tortelloni zum Duell. Das Ergebnis stand schon von anfang an Fest – er floh nach Osten, nach Tiletia, bevor ihn die Kopfgeldjäger erwischen konnten.

In Tiletia fiel es ihm leicht, Freunde und Feinde zu finden, und er verdingte sich einige Jahre lang als Duellant und Leibwächters eines jungen Adligen. Aus dieser ursprünglich rein geschäftlichen Beziehung wurde bald ein intimeres Verhältnis, und Miguel machte seine erste Bekanntschaft mit der Burschenschaft des unbefleckten Sommers, ein getarnter Slanesch-Kult. Das Oberhaupt des Kults war ein ehemaliger Imperialer Magier, der vom Orden verstoßen und gejagt wurde nachdem bekannt wurde das er seine Fähigkeiten dazu nutzte, junge Aldige in seinen Bann zu ziehen und sich gefügig zu machen. Der Magier war eifersüchtig auf den Einfluß, den der junge Miguel auf seinen Patron hat, und verriet ihn an die ihn immer noch suchende Kopfgeldjäger. Tortelloni floh nach Naorden, ins Imperium. In Altdorf angekommen bot er den Magierorden ein Geschäft vor: Sie sollten ihm einen Studienplatz geben, dafür würde er ihnen den Renegaten bringen…

Mittleerweile ist Miguel 35 jahre alt, und ein erfahrener Zauberer. Er gilt bei seinen Kollegen als Experte für die Geschichte der Estalischen Magiegeschichte. Sie wären wohl erstaunt und entsetzt wenn sie wüßten das der freundliche junge Mann neben dem Zaubererleben noch zwei weitere leben führt: Zum einen ist er mittlerweile dere anführer einer relativ starken und großen Bande von Straßenschlägern und Dieben, deren besten er bereits einige Grundzüge seiner Kampftechnik beigebracht hat. Zum anderen hat er auf der Grundlage der Burschenschaft eine kleine Zelle eines geheimen Chaoskultes gegründet. Noch ist sein Kult nicht groß, noch ist er selbst kein Chaosmagier, doch wenn ihn nicht bald jemand aufhält…

Anmerkungen: Miguel soll ein Antagonist sein, der eine erfahrene Warhammergruppe auf verschiedene Art gefährlich werden kann. Er könnte ihnen zunächst als Patron begegnen, für den sie verschiedene Arbeiten erledigen könnten. Gerade Zauberer in der Gruppe könnten sich an seine patronage erfreuen. Alternativ könnte er ihnen zunächst als Banden- oder Kultführer begegnen. Man stelle sich die überraschung der Spieler vor, wenn es sich herausstellt das sie den Mann gar nicht so ohne weiteres beschuldigen können – denn dafür ist er bei seinen Magierkollegen zu beliebt…

WS: 53 BS: 33 S: 39 T: 34 AG: 52 INT: 56 WP: 60 FEL: 37
A: 2 W: 14 SB: 3 TB: 3 M: 4 MAG: 3 IP: 5 FP: 3

Skills:
Common Knowledge (Estalia) ++, Common Knowledge (Empire) ++, Gossip ++, Speak Language (Estalian) ++, Speak Language (Reikspiel) ++, Speak Language (Classical) ++, Speak Arcane Language (Magic) ++, Speak Arcane Language (Demonic), Academic Knowledge (Science) ++, Academic Knowledge (Magic) ++, Dodge Blow, Read / Write ++++, Channeling ++. Magical Sence ++, Perception, Search, Charm, Ride

Talents:
Aethyric Attunment, Dark Lore (Chaos), Excellent Vision, Fast Hands, Lesser Magic (Sleep), Lesser Magic (Sounds), Lightning Reflexes, Mighty Missile, Petty Magic (Arcane), Quick Draw, Saavy, Sixth Sense, Specialist Weapon Group (Fencing), Strike Mighty Blow

Mutations:
Allergy (Wax), Six Fingers

  • Gestern mit Shub und Serafin Requiem for Rome gespielt. Hat auf jeden fall spaß gemacht, Shub ist ein hervorragender Spielleiter (Das Serafin auch ein hervorragender und sehr angenehmer Mitspieler ist wußte ich ja schon vorher). Ich bin sehr gespannt wie es da weitergehen wird – es hat definit vorteile, wegen seiner Herkunft und seines Wings unterschätzt zu werden…
  • Padawan hat vorhin angerufen, die Warhammer-Runde fällt diese Woche leider aus. Sehr, sehr schade – ich bin auch da sehr gespannt wie es weitergeht, und die Spieler sind alle gute Freunde von Sleepthief und mir. Naja, das heißt ich kann mir mit unseren Charakterminis etwas mehr Zeit nehmen. Lustig: das ist die erste Runde seid langem bei der ich inspiriert bin, eine Charaktermini zu bemalen. Bilder demnächst, wenn ich die figuren fertig habe.
  • Aber die Charakterminis sind nicht das einzige, was ich heute bepinselt habe: Ich habe mich endlich mal hingesetzt, und angefangen die Figuren aus der neuen Classic Battletech Introduction Box zu bemalen. Eine Kompanie Steiner, eine Kurita. Oh, und eine Scoutlanze einer kleinen Söldnereinheit. Mal sehen wie das ganze wird – erste Bilder gibt es dann zusammen mit den Charakterminis.

Old school again and again…

Posted: April 24, 2009 by infernalteddy in Uncategorized
Tags: , , , , ,

Nachdem ich die letzten tage mich mal wieder in die Warhammer-Regelwerke vertieft habe ist mir etwas aufgefallen: allen versuchen der Old-school Bewegung zum trotz ist WHFRP das oldschooligste RPG derzeit auf dem markt. Das liegt noch nicht mal am Regelwerk (Auch wenn es fast unverändert das selbe ist, das in den 80s verwendung fand), sondern an der ganzen atmosphäre. Die Stimmung der ganzen Old-School Spiele ist irgendwie so gezwungen gygaxian. Das soll kein vorwurf sein – ich stehe der Old-School Bewegung wissen die Götter prinzipiell positiv gegenüber – aber das ganze wirkt nun mal sehr aufgesetzt (Besonders schlimm war das ja bei Labyrinth Lord, das klang wie die deutsche Übersetzung der Rules Cyclopedia 😉 ). Das mag der gewünschten Atmosphäre zuträglich sein, aber gygaxian konnte nur einer schreiben, und der schreibt nicht mehr (R.I.P.). Muß denn jedes Old-school Projekt versuchen zu klingen als würde Gary schreiben? Ich fände es sehr viel “old-schooliger” wenn der Schreibstil eher wäre wie einKumpel, der auf dem Sofa sitzt und es erklärt…

  • Interessanter Nebengedanke: Nicht genug das Warhammer das oldschooligste Spiel da draußen ist, nein, es ist wenn man es genau nimmt auch das erste echte Stimmungsspiel – schon Jahre vor Shadowrun, dem angeblich ersten 😉

Lazing on a sunday evening

Posted: April 19, 2009 by infernalteddy in Uncategorized
Tags: , , , , ,
  • Ich muß dringend bis übernächsten Freitag einen Soundtrack für unsere Warhammer-Runde zusammenstellen.
  • Ich freue mich definitiv auf samstag – Requiem for Rome mit Serafin, Sleepthief und Shub-Schumann.
  • Noch etwas auf dem Plan für die Warhammer-Runde: Sigmar-Priester Miniatur besorgen und anmalen.

Oh, un ich scheine rein von den bewertungen auf rsp-blogs.de das unbeliebteste Blog im netzwerk zu haben. Cool! 🙂

Nachgedanke zur Warhammer-Runde

Posted: April 18, 2009 by infernalteddy in Uncategorized
Tags: , , , ,

Im prinzip bin ich bei unserer Warhammer-Runde derjenige mit Ahnung. Ich weiß als langjähriger Spieler des Tabletops (Und als überlebender der”Enemy Within” Campaign) wesentlich mehr über die Warhammer-Welt als alle anderen am Tisch – dem SL ist das nur recht, damit hat er jemand, der ingame und am tisch den leuten sachen erklären kann, ohne das es unpassend wirkt, und ohn das er erstmal blättern muß. Ich habe eine erklärung für meine Skillwahl (Academic Knowledge: History), und meine Mitspieler habe zugriff auf mehr wissen über die Alte Welt als sie jemals brauchen werden. Ein vorteil von vorgefertigten Spielwelten, aber auch ein nachteil – unter umständen könnte das was ich weiß auch dem widersprechen was der SL für SEINE Warhammer-Welt festgelegt hat. Mir gefällt aber das Warhammer für mich einfach auch eine Rückkehr zu einer meiner lieblingsspielwelten ist (Kurz bevor ich über Hero Quest und Warhammer 40K zur Warhammer-Welt gefunden habe hatte ich Moorcocks “Ewigen Helden” für mich entdeckt),und einer der Fantasywelten zu der ich fast so viel im Kopf habe wie zu Mittelerde. Ich kann meinem SL entlasten und meine Mitspieler unterstützen, ohne mich mit meinem Sigmarpriester gleich in den Vordergrund zu drängen…

Thoughts after a session of Warhammer

Posted: April 17, 2009 by infernalteddy in Uncategorized
Tags: , , , , , ,

1.) Der Zauberlehrling gehört verbrannt – wie immer.
2.) Der Runenschmied-Azubi kämpft besser als der Schildbrecher.
3.) Der Grabräuber will Hexenjäger werden – finde ich gut. Der Zauberlehrling weniger 😉
4.) Unsere Waldelfin fühlt sich überfordert.
5.) Mein Laienpriester des Sigmar ist toll 😀

Gedankenfetzen: Gerade das Interview von DORP-TV mit Nackter Stahl geguckt. Frau hohl, Spiel blöd, Quellenbuch bei Warhammer abgeschrieben.

Aber das wußten wir auch vorher schon…